mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Sanitäranlagen

Erläuterung: Gemeint ist die Sanitärkeramik (Waschbecken, Toilettenschüsseln, z.T. auch Badewannen), die beim Neubau, Umbau, der Renovierung und dem Abbruch von Gebäuden anfallen. Sie gilt als Bauschutt. Daneben gibt es E-Maillierte Eisen-Badewannen und Duschbecken sowie die Armaturen, die zum Altmetall zählen – siehe Eisen, Metall. Als letzte Gruppe von Materialien aus dem Sanitärbereich sind die Kunststoffe zu nennen (z.B. Toilettendeckel, Duschabtrennungen etc.), die als Restmüll oder Sperrmüll entsorgt werden müssen - siehe Plastik.
Was?: Abfallgruppe Bauabfälle (Restmüll) / Bauschutt
Wohin?: Kleinmengen: Wertstoffhöfe der Gemeinden (Bauschuttcontainer); Großmengen: Bauschuttverwerter, Adressenliste bei der Abfallwirtschaft, Abfallwirtschaftszentrum AWZ Lahnstraße 220 in Gießen
Wie vermeiden?: Durch vorausschauende Planung der Baumaßnahme, gute und verbindliche Absprachen mit Handwerkern und sorgfältige Trennung können Sie eine Menge der Abfälle wiederverwerten lassen und sparen gegenüber der Beseitigung erhebliche Kosten ein!
Located in: Abfall ABC

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Abfallwirtschaft

Philipp-Reis-Straße 4
35398 Gießen

 

Tel. 0641 9390 1900 / 1901

Fax 0641 9390 1905

 

abfallwirtschaft@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0