mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Unterbodenschutz

Erläuterung: Unbenutzte Restmengen. Unterbodenschutz besteht aus Bitumen, Kohlenwasserstoffen und – falls als Spray angeboten – Treibgasen. Restmengen, die nicht völlig ausgehärtet sind sowie nicht völlig entleerte Sprühdosen müssen als Schadstoff entsorgt werden. Ausgehärtete Restmengen aus spachtelbarem Unterbodenschutz können Sie in den Restmüll entsorgen. Vollständig (!) restentleerte Verpackungen gehören in den Gelben Sack.
Was?: Abfallgruppe Schadstoff „Gefährliche Abfälle“ – meist gekennzeichnet durch Gefahrenhinweise wie Symbole für „ätzend“, „feuergefährlich“, „giftig“ o.ä
Wohin?: Schadstoffmobil Pro Sammeltermin Abgabe von höchstens 100 kg und nicht mehr als 20 kg oder Liter pro Gefäß. Persönliche Abgabe (nicht einfach abstellen!) möglichst im Originalgefäß.
Wie vermeiden?: Bedarfsgerechter Einkauf!
Weitere Infos: Bewahren Sie diese Stoffe für Kinder und verwirrte Menschen unerreichbar auf und beachten Sie die Gebrauchsanweisungen.
Located in: Abfall ABC

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Abfallwirtschaft

Philipp-Reis-Straße 4
35398 Gießen

 

Tel. 0641 9390 1900 / 1901

Fax 0641 9390 1905

 

abfallwirtschaft@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0